Ausgangslage

Auf dem Grundstück SE6757 in Zürich-Seebach soll für die Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich eine neue Wohnsiedlung errichtet werden. Zu planen ist eine stadträumlich, architektonisch und betriebstechnisch qualitativ hochwertige Überbauung mit rund 110 zukunftsweisenden Alterswohnungen. Ziel ist es, hohe Nachhaltigkeitsziele betreffend Wirtschaftlichkeit und Treibhausgasemissionen umzusetzen.
Neubau Wohnsiedlung Heidi Abel, Seebach
Neubau Wohnsiedlung Heidi Abel, Seebach

Lösung

Die hohen Nachhaltigkeitsstandards zeigen sich in der Raumqualität und Anforderung an das altersgerechte Bauen. Die ressourcenschonende und kompakte Bauweise reduzieren den CO₂-Abdruck auf ein Minimum. Das ERZ-Fernwärmenetz versorgt das Gebäude mit Wärmeenergie und wird über eine Fussbodenheizung verteilt. Ein Grossteil des benötigten Stroms wird vor Ort erzeugt und über Kurzzeitspeicher auch in der Nacht und bewölkten Tagen zur Verfügung gestellt. Ein minimaler hygienischer Luftwechsel wird mechanisch gewährleistet. Eine zentrale Wärmerückgewinnung behält die Energie im Gebäude zurück.
Neubau Wohnsiedlung Heidi Abel, Seebach
Neubau Wohnsiedlung Heidi Abel, Seebach

1. RANG

gewonnen 2023

VERFAHREN

Projektwettbewerb im offenen Verfahren

UNSERE LEISTUNGEN

Planung HeizungsanlagenPlanung Lüftungs-/KlimaanlagenPlanung KälteanlagenPlanung SanitäranlagenRäumliche KoordinationTechnische KoordinationNachweise / QS BrandschutzBIM-PlanungEnergie/Nachhaltigkeit

KENNZAHLEN

Grundstückfläche: 5'189 m2

BETEILIGTE

Architektur: Liechti Graf Zumsteg Architekten ETH BSA SIA AGBauingenieurwesen: dsp Ingenieure + Planer AG, UsterBildquelle: indievisual AG, Zürich
Für weitere Informationen zum Projekt:
Elmar Fischer
Elmar Fischer
Geschäftsleiter Abicht Gruppe