Gebäudetechnik
zukunftssicher planen
zurück
Projektbild
zurück

Überbauung Suurstoffi, Gebäude Langweid, Rotkreuz (ZG)

Ausgangslage

Das nachhaltig und autofrei konzipierte Quartier Suurstoffi in Risch-Rotkreuz im Kanton Zug bietet zukünftig Raum für 1500 Bewohnerinnen und Bewohner und für 3000 Arbeitsplätze. Bogenschütz war verantwortlich für die HLKS-Planung des Neubaus Langweid.

 

Lösung

Als Gebäudestandard wurde Minergie festgelegt. Die Wärmeerzeugung erfolgt über eine Erdsonden-Wärmepumpe, welche mit dem Primärenergieträger Strom betrieben wird. Die konstanten Erdtemperaturen sind während des ganzen Jahres eine ideale Energiequelle. Über ein Anergie-Netz werden die Erdsondenfelder verbunden und bezüglich Kälte- und Wärmenutzung bewirtschaftet. Das reduziert die Anzahl der Sonden, überschüssige Wärmeenergie kann innerhalb der Überbauung verschoben werden. Der kleine Temperaturhub von 2°C Erdsonden-Temperatur auf maximal 28°C Vorlauf generiert einen sehr guten Wärmepumpen COP-Wert von 7. Das heisst, dass mehr als 85 % der Wärmeenergie für das Gebäude durch die Umwelt bereitgestellt wird. Diese einfache und praktische Wärme-Verteilung kann im Sommer zugleich als Klimakälteverteilung eingesetzt werden.

 

Unsere Leistungen

Planung Heizungsanlagen

Planung Lüftungs-/Klimaanlagen

Planung Kälteanlagen

Planung Sanitäranlagen

Planung Brandschutzanlagen

Räumliche Koordination

Energie/Nachhaltigkeit

(Energiekonzept)

TL 11 – 53  SIA 108


Beteiligte

Bauherrschaft:

MZ Immobilien AG, Zug

Gesamtleitung:

Sulzer + Buzzi Baumanagement AG, Zug

Architekt:

Holzer Kobler Architekten, Zürich


Zeitraum

2009 – 2013


Kennzahlen

Energiestandard: Minergie

Heizleitung: 540 kW

Kälteleistung: 1000 kW

Luftmenge: 100000 m³/h


Für weitere Informationen

Bogenschütz AG, Basel

Thomas Laube

+41 61 206 80 11

thomas.laube@bogenschuetz.ch

 

Projektbild