Gebäudetechnik
zukunftssicher planen
zurück
Projektbild
zurück

Überbauung Herti 6 (1. und 2. Etappe), Zug (ZG)

Ausgangslage

Für die Überbauung Herti 6 in Zug übernahm Abicht die HLKS-Planung.

 

Lösung

In der ersten Etappe standen die Wohnhöfe 1-4 mit total 200 Wohnungen an. Besonders anspruchsvoll war hier, dass die 4 Wohnhöfe durch 4 verschiedene Bauherrschaften mit 4 verschiedenen Architekten realisiert wurden. In der 2. Etappe wurden für die zwei neuen Wohnhöfe 5 und 6 mit 100 Wohnungen und für den bestehenden Wohnhof 2 mit 50 Wohnungen die gesamte Energieversorgung neu geplant. Abicht war verantwortlich für die Generalplanung und die Bauleitung der Heizzentrale. Das Holzpellets-Lager hat ein Leervolumen von 250m³. Dies entspricht einem Füllvolumen von ca. 160 Tonnen Pellets bzw. einer Lagerung von ca. 800 MWh Energie. Die Befüllung erfolgt über eine der drei Schüttöffnungen. Um die Versorgungssicherheit bei einer Störung oder Kesselreinigung zu gewährleisten, sind 2 Holzkessel mit je 300 kW Leistung eingebaut. Der bestehende Wohnhof 2 mit seiner 8-jährigen Gasheizung ist als Notheizung in das hydraulische Fernleitungsnetz eingebunden.  

 

Unsere Leistungen

Planung Heizungsanlagen

Planung Lüftungs-/Klimaanlagen

Planung Kälteanlagen

Planung Sanitäranlagen


Beteiligte

Bauherrschaft 1. Etappe:

Bauherrengemeinschaft Korporation Zug / Immofonds / Pro Familia / Rebmatt AG

Bauherrschaft 2. Etappe:

Korporation Zug


Kennzahlen

Wärmebedarf:

ca. 1200 kW


Zeitraum

1. Etappe:

2001 – 2005

2. Etappe:

2009 – 2010


Für weitere Informationen

Abicht Zug AG

Elmar Fischer

+41 41 768 30 46

elmar.fischer@abicht.ch

 

Projektbild