Gebäudetechnik
zukunftssicher planen
zurück
Projektbild
zurück

Crédit Suisse, Zürich-Oerlikon (ZH)

Ausgangslage

Die Geschäftsstelle der Credit Suisse in Oerlikon wurde einer gesamtheitlichen Sanierung unterzogen. Abicht plante die gebäudetechnischen Anlagen.

 

Lösung

Die Wärmeerzeugung erfolgt über die lokale Fernwärme. Diese wird über Plattentauscher in das Gebäude geführt. Die Wärmeverteilung erfolgt über Heizkörper an der Brüstung mit Einzelraumregulierung. Die Kälteerzeugung basiert auf einer konventionellen Kältemaschine mit maximalem Freecooling-Anteil. In die Hohldecke integrierte Kühldecken versorgen die Räume mit ausreichender Kälteenergie, um im Sommer die Raumlufttemperatur nicht über 26°C steigen zu lassen. Die Lüftungsanlage bereitet die hygienisch minimal notwendige Aussenluftmenge auf und führt die Luft über Volumenstromregler und CO2-Fühler bedarfsgerecht in die Räume ein. Der Umbau dieses Objekts erforderte eine sehr erfahrene Fachbauleitung, um den lokalen Raumgegebenheiten gerecht zu werden.

 

Unsere Leistungen

Planung Heizungsanlagen

Planung Lüftungs-/Klimaanlagen

Planung Kälteanlagen

Planung Sanitäranlagen

Planung Gebäudeautomationsanlagen

100 % TL inkl. Fachbauleitung


Beteiligte

Bauherrschaft: Credit Suisse AG, Real Estate and Services, Zürich

Architekt: Bednar Steffen Architekten AG, Winterthur


Zeitraum

2010 – 2012


Kennzahlen

Kälteleistung: 90kW

Wärmeleistung: 70kW

Luftvolumen: 8‘200m3/h


Für weitere Informationen

Abicht Zürich AG

Matthias Müller

+41 44 306 45 10

matthias.mueller@abicht.ch

 

Projektbild