Gebäudetechnik
zukunftssicher planen
zurück
Blogbild
zurück

Zug: Ich bin dann mal im Baustellenpraktikum

Unsere Lernende Mireya Coya Otero absolvierte im September 2021 ihr 3-wöchiges Baustellenpraktikum und berichtet hier kurz von ihren Erfahrungen.

 

Hallo zusammen

 

Ich bin Mireya Coya Otero und ich startete im Sommer 2019 meine 4-jährige Lehre als Gebäudetechnikplanerin Heizung bei der Abicht Zug AG. Zu den vier Lehrjahren gehört auch ein Baustellenpraktikum. Dafür durfte ich die Firma Elsener AG drei Wochen lang begleiten und in mehreren kleineren Projekten mithelfen. Mein Hauptfokus lag jedoch auf dem Kleinschulhaus Riedmatt in Zug. In diesem Projekt waren wir für die HLKS-Planung zuständig, wo ich auch die Heizung mitgeplant hatte.

Pünktlich um 07.00 Uhr, top motiviert und für die Baustelle eingekleidet meldete ich mich am 30. August 2021 in den Büroräumlichkeiten der Elsener AG in Cham. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es dann unter der Leitung von Valon Dauti, Chefmonteur auch gleich los zur Baustelle. Im Kleinschulhaus Riedmatt fingen wir damit an die Pläne mit der Situation vor Ort zu vergleichen. Da merkte ich schnell, dass man als Installateur selten den Plan 1:1 so übernehmen kann, sondern dass manchmal auch mal eine Leitungsführung angepasst werden muss.

 

Die drei Wochen waren sehr lehrreich für mich, so habe ich nun unter anderem ein besseres Verständnis zu den Komponenten oder weiss, wie man Rohre schneidet und presst. Bei allem habe ich dann stehts versucht das bereits gelernte aus der Schule oder Büro mit der Arbeit zu Verknüpfen.

 

Es war eine tolle Erfahrung von Anfang des Planungsprozesses dabei zu sein und danach selber mit den eigenen Plänen auf der Baustelle zu stehen und weiterzuarbeiten. Bei der Elsener AG waren alle sehr nett und am Ende war ich schon fast Teil des Teams, vielen Dank dafür!

 

Mireya

 

Blogbild