Gebäudetechnik
zukunftssicher planen
zurück
Blogbild
zurück

Zug: 4 Wochen Baustellenluft geschnuppert

Unser Lernender Cedric Kainhofer absolvierte im Februar 2021 sein Baustellenpraktikum und berichtet hier kurz von seinen Erfahrungen.

 

Hallo zusammen

 

Mein Name ist Cedric Kainhofer und ich startete im Sommer 2020 meine 4-jährige Lehre als Gebäudetechnikplaner Sanitär bei der Abicht Zug AG.

 

Ich habe den Beruf Gebäudetechnikplaner durch einen guten Bekannten kennengelernt und habe daraufhin bei der Abicht Zug AG geschnuppert. Durch das Schnuppern hier habe ich entdeckt, wie vielfältig die Gebäudetechnik ist. Ich hatte bis jetzt einen tollen Lehrbeginn und bin mir sicher, dass die Zusammenarbeit weiterhin toll funktionieren wird.

 

Zum ersten Lehrjahr gehört auch ein 4-wöchiges Baustellenpraktikum. Dieses durfte ich vom 1. bis 26. Februar 2021 auf der Baustelle des Neubaus Business Center in Baar, wo wir aktuell für die HLKS-Planung zuständig sind, verbringen.

 

Ausgerüstet mit S3-Sicherheitsschuhen, Helm und Handschuhen stand ich am ersten Einsatztag top motiviert um 7.00 Uhr auf der Matte. Dort nahm mich Simon von der Firma Anton Bachmann in Empfang und er zeigte mir erstmals die Baustelle und stellte mir alle Arbeitskollegen vor. Anschliessend ging es los, auf dem Programm standen Geberit-Trennwände zu montieren.

Nach meinem ersten Tag auf der Baustelle kam ich abends müde nach Hause. Auch die Tage darauf waren sehr spannend und lehrreich. Ich durfte in den Wochen danach noch viele weitere Aufträge bearbeiten wie zum Beispiel Rohrschellen zuschneiden und montieren oder Wasserleitungen zuzuschneiden und danach zusammen zu pressen. Diese zwei Aufgaben haben mir sehr viel Spass gemacht, da ich sehen konnte wie das Geplante in die Wirklichkeit umgesetzt wird und was für Schwierigkeiten dabei aufkommen können.

 

Ich habe auf der Baustelle viele neue Leute kennengelernt und sie waren alle sehr nett und hilfsbereit und konnten mir einige neue Sachen beibringen. In diesen 4 Wochen konnte ich noch einiges dazulernen und mit der bereits gelernten Theorie verknüpfen.

 

Rückblickend war es trotz des wechselhaften Wetters eine tolle Erfahrung und ich danke allen vor Ort, welche mich in den letzten Wochen unter ihre Fittiche genommen haben, für die Geduld und die tolle Zusammenarbeit.

 

Cedric

 

BlogbildBlogbild