Gebäudetechnik
zukunftssicher planen
zurück
Blogbild
zurück

SWKI: Der Ingenieurverein hat sich neu positioniert

Der Gebäudetechnik-Ingenieurverein SWKI hat sich an seiner GV neu aufgestellt. Elmar Fischer - Alt-Präsident SWKI und Geschäftsleiter Abicht Gruppe - erläutert dessen Ziele.

Elmar Fischer, während der letzten 2 Jahre haben Sie als Präsident zusammen mit dem Vorstand den SWKI neu positioniert. Was waren die Beweggründe?

 

Elmar Fischer: Der SWKI wurde 1962 gegründet, mittlerweile war sein Profil verschwommen und sein Auftritt überholt.

 

Nun konnte dem Verein an der Generalversammlung vom 29. März ein neues Outfit präsentiert werden.

 

Elmar Fischer: Alle Kommunikationsmittel inklusive der dreisprachigen Website wurden erneuert. Neu stärkt und vernetzt der SWKI die Branche unter dem Label «Die Planer. – Netzwerk für Energie, Umwelt und Gebäudetechnik». Am Vereinsnamen SWKI wurde aber festgehalten, da er für die Richtlinienarbeit unverzichtbar

bleibt.

 

Was heisst das konkret?

 

Elmar Fischer: Im Zentrum steht unsere neue Vereinsmission: Wir wollen unser Wissen, unsere Erfahrung und unsere Begeisterung in unserem Netzwerk teilen - mit dem Ziel, in den Bereichen Energie, Umwelt und Gebäudetechnik Verbesserungen zu bewirken und unsere Branche zu stärken.

 

Worin bestehen die Aufgaben des SWKI konkret?

 

Elmar Fischer: Die Kernaufgaben des Vereins bilden die Richtlinienarbeit, die Netzwerktätigkeit sowie die Organisation von Schulungen, Seminaren und Diskussionsforen. Wichtig sind auch die Partnerschaften mit anderen Fachvereinen.

 

Wie geht es nun weiter?

 

Elmar Fischer: Nach der Neuausrichtung warten nun spannende Aufgaben auf den SWKI unter seinem neuen Präsidenten Michael De Martin. Die Probleme im Energiebereich gehören mittlerweile zu den drängendsten, wodurch die Bedeutung der Energie, Umwelt und Gebäudetechnik laufend steigt.

 

www.die-planer.ch

 

BlogbildBlogbild