Gebäudetechnik
zukunftssicher planen
zurück
Blogbild
zurück

Mitarbeitende der Abicht Gruppe

Wir freuen uns Ihnen unsere aufgestellte Mitarbeiterin Stefanie Stöckli in einem kurzen Porträt vorzustellen.

 

«Jeder einzelne im Team ist wichtig. Gemeinsam sind wir stark, dabei ist die Kommunikation untereinander das A und O!»

 

Stefanie Stöckli absolvierte von 2008 - 2012 ihre Lehre als Heiztechnikplanerin Heizung EFZ bei der (heutigen) Bissig Zurfluh AG in Altdorf. Bereits während der Lehre war sie sehr wissbegierig und offen für Neues. Um weitere Erfahrungen zu sammeln hatte sie nach ihrem Abschluss 2012 die Möglichkeit ein Team der Abicht Zug AG bei Projekten zu unterstützen, wo sie bis heute hängen geblieben ist.

 

«Wenn man will, lernt man jeden Tag etwas Neues.»

 

«Das tolle am Beruf Gebäudetechnikplanerin ist, dass er extrem vielseitig ist. Kein Projekt gleicht dem anderen, man lernt interessante Menschen kennen, arbeitet im Team und man wird stets vor neue Herausforderungen gestellt. Wir arbeiten tagtäglich am Computer da ist auch Digitalisierung ein grosses Thema bzw. müssen wir stets am Ball bleiben. Langweilig wird es in diesem Beruf sicherlich nicht.»

 

Nach ihrem Wechsel nach Zug bearbeitete Stefanie im Team von Thomas Emmenegger unter anderem den Wettbewerbsgewinn Spital Limmattal in Schlieren (ZH). Ein spannendes Grossprojekt, bei welchem die kompletten gebäudetechnischen Anlagen in 3D modelliert, das Modell auf Kollisionen überprüft und eine Online-Raumdatenbank bewirtschaftet wurden. Auch für Heizlast- und Fussbodenheizungsberechnungen wurde das zentrale Modell beigezogen. Für Stefanie war es die erste Planungserfahrung mit Building Information Modeling (BIM) und gegenüber der herkömmlichen, zweidimensionalen gebäudetechnischen Planung eine Herausforderung.

 

«Wir waren intern ein sehr gut aufgestelltes Team, jeder hatte seinen Aufgabenbereich, aber man half sich auch gegenseitig, was sehr motivierend war.»

Im Herbst 2018 konnte das moderne Akutspital planmässig eröffnet werden und kurz darauf erhielt die Abicht Zug AG den Nachfolgeauftrag für den Neubau des Pflegezentrums, welches direkt ans Spital angebaut werden soll. Die Ansprüche an die BIM-Planung sind weiterhin hoch und unsere Erfahrungen aus dem Spitalbau dabei sehr wertvoll. Vieles wurde zwischenzeitlich automatisiert, Informationen konnten hinterlegt werden, und es werden noch mehr Berechnungen über das Modell erstellt. Weiter haben wir nun auch die Möglichkeit, uns mit einer VR-Brille virtuell durch das Gebäude zu bewegen. Es ist immer wieder erstaunlich und spannend, was mit Hilfe der heutigen Technik und der Digitalisierung alles möglich ist. Jedoch zu entscheiden, welche BIM-/Kollaberationstools für ein Projekt eingesetzt werden sollen, ist immer wieder aufs Neue eine spannende Frage.

 

Stefanie hat sich somit in den letzten Jahren ein grosses und breites Knowhow angeeignet, und ist dadurch in ihrer Funktion vielseitig einsetzbar. Nun möchte sie ihr Wissen weiter vertiefen und absolviert zurzeit berufsbegleitend die Ausbildung zur Projektleiterin Gebäudetechnik mit eidg. Fachausweis. Erstes Fazit:

 

«In dieser Ausbildung lernt man vor allem viel über Team- und Projektmanagement und ich bin gespannt, ob und wie ich das Gelernte umsetzen kann. In meiner Klasse gibt es zudem viele Monteure, der Austausch mit ihnen ist sehr interessant und hilfreich.»

 

Wir freuen uns eine solch motivierte und aufgestellte Mitarbeiterin in unserem Unternehmen zu haben und wünschen ihr weiterhin viel Freude und Erfolg bei all ihren Projekten.

 

Blogbild